Googles Evangelist – Adam Lasnik spricht zu uns

Schon seit längerem sucht Google ja die Kommunikation mit der Welt der Contentlieferanten. Ohne hier die Motivation zu dieser “neuen Offenheit” beleuchten zu wollen, ist es dennoch signifikant und zeigt wohl deutlich die Probleme auf, mit denen Google zu kämpfen hat. Man braucht guten, qualifizierten  und möglichst einzigartigen Inhalt um gute Suchergebnisse und zufriedene Suchende zu erhalten.  Die aus diesem Bedarf resultierende Weltsicht ist schwarz-weiß. Die guten und die bösen  Webmaster – diejenigen, die sich brav an die Guidelines halten und die anderen die Übles im Schilde führen, um sich mit gemeinen Tricks in die Ergebnisse zu mogeln.
Verkündet wird die Botschaft von biblischer Tragweite neuerdings von Adam Lasnik – der mich mit seiner freundlich-verbindlichen Art schon fast davon überzeugt hätte, dass er nur unser Bestes möchte.
Aber schon die Bezeichung des neuen PR-Agenten für Webmaster, SEO’s und sonstige Anhänger, macht stutzig und – nomen est omen – die Terminologie lässt wiederum einen Blick auf die Eigenwahrnehmung des Konzerns zu.

Der Evangelist, der Verkünder der Glaubenslehre. Welche Position nimmt dann wohl Google ein, in diesem Szenario?
Die Rolle, die uns, den Seitenbetreibern und Suchenden, zugedacht wird scheit zumindestens klar:
Wir sind die Gläubigen, wir glauben was wir in den Suchergebnissen sehen und wir glauben auch an das Heilige Googlament (Webmaster Guidelines)! Und das sollten wir auch, denn die Hölle (Verbannung aus dem Index) droht dunkel.
Deshalb sollen wir (die guten) die Bösen ja auch melden, damit angemessene Maßnahmen getroffen werden können. Eine weitere biblische Parallele drängt sich auf –  das gab es in der Geschichte einer anderen großen Religion ja auch schon einmal.

Ob wir alle dort hin wollen, sollte reiflich überlegt sein. Nachdenklichkeit ist in jedem Fall angebracht…

Video-Interview mit dem neuen Evangelisten von Google

Wortgewandt, bestimmt und freundlich – Adam Lasnik im Interview beantwortet Fragen die aus den Google Webmasterforen erarbeitet wurden.

Gefunden im B2B Onlinemarketing Blog

Pagerank Update zu Silvester 2008

Nicht dass man die Bedeutung überschätzen sollte, aber ab und zu einen Blick auf der sichtbaren Google Toolbar Pagerank zu werfen kann ja nicht schaden. Im Moment ist gerade wieder ein Pagerank Update (die Blogszene hat es schon gemerkt hier & hier) im Gang und zeigt mir mal wieder, dass Kontinuität und Inhalte auch hier belohnt werden.

Ach und natürlich Guten Rutsch (wenn es geht nach oben)!

SEO in 2009 – was kommt Neues?

2008 war ja schon ein Jahr mit vielen Veränderungen SEO Bereich! Webkataloge büßten in Ihrer Bedeutung erheblich ein, Artikelverzeichnisse stiegen auf und stürzten zum Glück schnell wieder ab. Social Bookmarking Dienste haben zum Teil an Bedeutung gewonnen und werden zunehmend und zum Teil hemungslos von SEOs zum Linkbau genutzt.

Klar dürfte sein, dass Tante G wieder einiges an Bewegung für die SEOs der Welt parat haben wird und damit neue Herausforderungen entstehen. Trends in den Suchergebnissen und deren Auswirkungen die zwar momentan noch nicht vollständig im europäischen Index umgesetzt sind, aber bestimmt teilweise auch zu uns schwappen werden lassen sich bei den Kollegen aus Übersee schon erkennen.

Der Bereich Mobiles Internet und dementsprechend Mobile SEO dürfte an Gewicht gewinnen.

Aber es gibt auch andere Entwicklungen, auf die man einmal seinen Blick lenken sollte. Die Semantische Suche Qimaya z. B. ist etwas, dass ich persönlich faszinierend finde und selbst wenn die Technologie noch in den Kinderschuhen steckt, hat der theortische Ansatz erhebliches Potential! http://qimaya.wordpress.com/

Was auch kommen mag, SEO-Knowledge wird weiter an Bedeutung gewinnen. Es wird spannend bleiben und gerade bei vielen zu erwartenden Veränderungen lohnt es sich nicht zu einseitig aufgestellt zu sein.

Wir wünschen erfolgreiches SEO auch in 2009! Und Guten Rutsch!

Zuviel SEO – 10 Signale für Seotonie

Ja es kann vorkommen, dass man sich mental in den Fallstricken der Seotonie verheddert. Sichere Warnsignale hierfür gibt es genug! Sollte eins oder mehrere der folgenden Seotonie-Symtome bei Ihnen auftreten ist es Zeit den Rechner zu verlassen und etwas ganz Reales zu tun!

  1. Du denkst bei Links nicht an das Gegenteil von Rechts.
  2. Du installierst dir den Chrome Browser in der Hoffnung, dass er Daten über deine Seiten an Google sendet
  3. Sistrix hört sich für dich nicht nach einem Brettspiel an…
  4. Dein Abendgebet beginnt mit “Lieber Mat Cutts im CyberSpace”
  5. Du hältst Black Hat nicht für die neuste Linux Distribution…
  6. Du weißt was Seotonie bedeuten soll, ohne es nachzuschlagen.
  7. Mister Wong assoziierst Du nicht mit einer leckeren Peking Ente
  8. Deine Kunden haben keine Ahnung was Du machst, bezahlen dich aber dafür.
  9. Du weißt was Social Bookmarking ist… (keiner weiß das…)
  10. Du musst bei del.icio.us nicht an Essen denken

Wer jetzt denkt: “Was für ein Unsinn” hat recht und kann sich hier bedanken!

Stille Nacht – aber nicht für SEOs – 10 Tipps zur Ernte tiefhängender Früchte

Selbst zu Weihnachten lässt es dem waschechten SEO keine Ruhe und hat Rand Fishkin, der Chef von seomoz noch in der Weihnachtsnacht 10 Tipps veröffentlicht die helfen sollen, mit wenig Aufwand im On-Page-Bereich erhebliche Effekte und Optimierungen in den SERPS zu erzielen.

Ein wirklich lesenwerter Artikel mit dem Titel “10 Tips to Pick the Low Hanging Fruit”, denn die meisten Maßnahmen brauchen kaum Zeit und versprechen gute Ergebnisse.

No1 SEO Blogpost – haben wir etwas zu sagen?

Gefunden werden, das war schon immer wichtig. Früher, als das Internet noch jung und winzig war, und Suchmaschinen sich noch mit Metatags begnügten, war diese Aufgabe quasi im Vorbeigehen zu erledigen.

Das war früher. Heute wird zu fast allen Themen eine Unzahl von Dokumenten veröffentlicht und selbst in Nischen ist es schwer weit genug oben zu ranken und qualifizierten Trafic auf die eigenen Seiten (oder die von Kunden) zu leiten.

SEO hat sich in den letzten Jahren zu einem beachtlichen und nachgewiesenermaßen nützlichen Betätigungsfeld entwickelt. Ein neuer, inoffizieller Berufsstand ist entstanden, eine neue thematische Welt tut sich auf in der Vermutung und Erfahrung, Wissen und Glauben versuchen die Verhaltensweisen der Bigplayer im Suchmaschinengeschäft vorherzusagen und natürlich zu manipulieren.

Die hierfür notwendigen Kompetenzen zu erwerben ist nicht immer leicht. Informationen gibt es in Hülle und Fülle – oft bestehen diese aber aus viel Spreu und wenig Weizen. Die sinnvolle Sortierung erfordert wiederum Kenntisse und Erfahrungen, über die viele nicht verfügen.

Zudem entwickelt sich fast täglich irgend ein neuer Trend, der bewertet und so möglich, genutzt werden will.

Wir werden hier, wann immer es unsere Zeit erlaubt, auf Trends, Meinungen und Techniken eingehen und versuchen nach bestem Wissen, ein wenig mehr Klarheit in den SEO-Nebel zu bringen.

Über Kommentare, Gastautoren, Linkempfehlungen freuen wir uns!