Nix neues hier? Seit fast 10 Jahren

Ja, dieser Blog ist nicht mehr aktuell – fast zehn Jahre seit dem letzten Beitrag.
Nun bin ich kürzlich bei einer Googlesuche auf einen meiner alten Artikel gestoßen und  das ist schon erstaunlich und auch ein wenig erfreulich, dass die immer noch gelistet sind.

Es ist nicht so, dass ich nichts zu schreiben hätte – allein es fehlt die Zeit.

Kürzlich überkam mich dennoch mal wieder der Drang zu schreiben – aus konkreten Anlässen heraus – und möglicherweise ist das  ja doch für den einen oder die andere hier lesenswert:

Zum einen 10 Gründe dafür keinen eigenen Onlineshop zu betreiben. Also Gründe gegen einen Onlineshop 😉 

Zum anderen einige Gedanken zum Thema Keyword-Domains – der fast vergessene kleine Unterschied

Vielleicht schreibe ich da auch mal wieder was Neues – wenn mich die Muse küsst und ich die Muße dazu finde… vielleicht auch nicht.

So long und fleißig SEO machen! Euer Active.SEO 🙂

Einblick in Googles Serverwelt

Eigentlich ist heute ja der 1. GTPRU-Tag in 2009. Wir haben den  2. April und da man ein Toolbar Pagerankupdate nicht am 1. April macht (Aprilscherze) hat Tante G es auf den 2. verlegt. Nun hat auch diese kleine Seite einen “Grünen” und das freut uns bei aller Bedeutungslosigkeit!

Die eigentliche Nachricht des Tages für mich ist aber, dass unsere, doch leicht geheimniskrämerische, Tante erstmals einen Einblick in die Servertechnologie der bedeutendsten Suchmaschiene der Welt gibt. Klar dass es dabei auch um ein bißchen Angeberei geht – Google spart mehr Energie als andere (Bericht Datacenterknowledge), aber das Video dazu ist wirklich zauberhaft. So unpretentiös, bescheiden und unscheinbar kommt der Blechkasten daher – ein paar Kabel stehen wirr heraus wie ungekämmte Haare – und doch ist dieser Blechling ein weltbeherschendes Instument.

Was einmal mehr beweist, dass es auf die inneren Werte ankommt – ist doch so!  Bis bald – euer Active-Seo!

Ach ja das Video will ich hier nicht vorenthalten:

Canonical Tag – Ansatz gegen Duplicate Content

Eigentlich gibt es ja kein Duplicate Content Problem. So war zumindest bislang die offizielle Haltung von Google zu diesem Thema. Nun haben Google, Yahoo und MSN gemeinsam die Einführung und Unterstützung eines neuen Metatags genau zur Beseitigung dieses, eigentlich nicht vorhandenen, Problems beschlossen.
Johannes Beus hat in seinem Beitrag ein wenig zu Sinn und Unsinn dieses neuen Tags geschrieben. 
So ganz will ich ihm in seiner Einschätzung der Sinnlosigkeit des Tags nicht folgen, aber bis auf wenige Situationen dürfte das Tag wohl eher überflüssig sein. 
Abzuwarten bleiben vor allem gesicherte Erkenntnisse in Bezug auf Linkjuice. Wohl eher ein Fall für geduldige Beobachtung als für panische Programieratacken! 
Golem.de weist zudem zurecht darauf hin, dass eine der Hauptvaianten von Duplicate Content mit diesem Tag auch nicht in de Griff zu bekommen ist, da es nicht über Domaingrenzen hinweg eingesetzt werden kann.

Das Interview mit Matt Cutts zu diesem Thema findet sich hier.

Googles Evangelist – Adam Lasnik spricht zu uns

Schon seit längerem sucht Google ja die Kommunikation mit der Welt der Contentlieferanten. Ohne hier die Motivation zu dieser “neuen Offenheit” beleuchten zu wollen, ist es dennoch signifikant und zeigt wohl deutlich die Probleme auf, mit denen Google zu kämpfen hat. Man braucht guten, qualifizierten  und möglichst einzigartigen Inhalt um gute Suchergebnisse und zufriedene Suchende zu erhalten.  Die aus diesem Bedarf resultierende Weltsicht ist schwarz-weiß. Die guten und die bösen  Webmaster – diejenigen, die sich brav an die Guidelines halten und die anderen die Übles im Schilde führen, um sich mit gemeinen Tricks in die Ergebnisse zu mogeln.
Verkündet wird die Botschaft von biblischer Tragweite neuerdings von Adam Lasnik – der mich mit seiner freundlich-verbindlichen Art schon fast davon überzeugt hätte, dass er nur unser Bestes möchte.
Aber schon die Bezeichung des neuen PR-Agenten für Webmaster, SEO’s und sonstige Anhänger, macht stutzig und – nomen est omen – die Terminologie lässt wiederum einen Blick auf die Eigenwahrnehmung des Konzerns zu.

Der Evangelist, der Verkünder der Glaubenslehre. Welche Position nimmt dann wohl Google ein, in diesem Szenario?
Die Rolle, die uns, den Seitenbetreibern und Suchenden, zugedacht wird scheit zumindestens klar:
Wir sind die Gläubigen, wir glauben was wir in den Suchergebnissen sehen und wir glauben auch an das Heilige Googlament (Webmaster Guidelines)! Und das sollten wir auch, denn die Hölle (Verbannung aus dem Index) droht dunkel.
Deshalb sollen wir (die guten) die Bösen ja auch melden, damit angemessene Maßnahmen getroffen werden können. Eine weitere biblische Parallele drängt sich auf –  das gab es in der Geschichte einer anderen großen Religion ja auch schon einmal.

Ob wir alle dort hin wollen, sollte reiflich überlegt sein. Nachdenklichkeit ist in jedem Fall angebracht…

Video-Interview mit dem neuen Evangelisten von Google

Wortgewandt, bestimmt und freundlich – Adam Lasnik im Interview beantwortet Fragen die aus den Google Webmasterforen erarbeitet wurden.

Gefunden im B2B Onlinemarketing Blog

Pagerank Update zu Silvester 2008

Nicht dass man die Bedeutung überschätzen sollte, aber ab und zu einen Blick auf der sichtbaren Google Toolbar Pagerank zu werfen kann ja nicht schaden. Im Moment ist gerade wieder ein Pagerank Update (die Blogszene hat es schon gemerkt hier & hier) im Gang und zeigt mir mal wieder, dass Kontinuität und Inhalte auch hier belohnt werden.

Ach und natürlich Guten Rutsch (wenn es geht nach oben)!

SEO in 2009 – was kommt Neues?

2008 war ja schon ein Jahr mit vielen Veränderungen SEO Bereich! Webkataloge büßten in Ihrer Bedeutung erheblich ein, Artikelverzeichnisse stiegen auf und stürzten zum Glück schnell wieder ab. Social Bookmarking Dienste haben zum Teil an Bedeutung gewonnen und werden zunehmend und zum Teil hemungslos von SEOs zum Linkbau genutzt.

Klar dürfte sein, dass Tante G wieder einiges an Bewegung für die SEOs der Welt parat haben wird und damit neue Herausforderungen entstehen. Trends in den Suchergebnissen und deren Auswirkungen die zwar momentan noch nicht vollständig im europäischen Index umgesetzt sind, aber bestimmt teilweise auch zu uns schwappen werden lassen sich bei den Kollegen aus Übersee schon erkennen.

Der Bereich Mobiles Internet und dementsprechend Mobile SEO dürfte an Gewicht gewinnen.

Aber es gibt auch andere Entwicklungen, auf die man einmal seinen Blick lenken sollte. Die Semantische Suche Qimaya z. B. ist etwas, dass ich persönlich faszinierend finde und selbst wenn die Technologie noch in den Kinderschuhen steckt, hat der theortische Ansatz erhebliches Potential! http://qimaya.wordpress.com/

Was auch kommen mag, SEO-Knowledge wird weiter an Bedeutung gewinnen. Es wird spannend bleiben und gerade bei vielen zu erwartenden Veränderungen lohnt es sich nicht zu einseitig aufgestellt zu sein.

Wir wünschen erfolgreiches SEO auch in 2009! Und Guten Rutsch!