Lustiger Hyves Hype – nur für kurze Zeit

Nun, ob es ein Bug war oder ein undokumentiertes, nicht öffentliches Feature – bei Google konnte man bis vor kurzem eine mögliche Pagerankabstufung für einzelne Domains abfragen (hyves.irgendeinedomain.tld).
Das eigentlich Lustige aber, ist für mich, die Aufregung die deshalb durch die SEO-Welt ging. In kürzester Zeit schossen die Blogposts zu diesem Thema wie Pilze aus dem Boden. Sogar bei Sistrix wird dem Thema ein Newsartikel gewidmet. Für mich fällt das ganz klar in den Sektor Seotonie, denn ich kann den Nutzwert dieser Entdeckung, nur sehr bedingt, nachvollziehen. Naja, jetzt ist der Spuk vorbei und das ist wohl auch gut so 😉

Gelöschte Domains – was bringen sie – was beachten – wie finden

Besonders für neue Kunden, respektive deren zu erstellende Webseiten, ist das Thema Domainname von existentieller Bedeutung. Gerade StartUps und kleinere Unternehmen sind in der Regel darauf angewiesen, möglichst schnell zu ihren Keywords in Suchmaschinen zu Ranken, da die Budgets für das Marketing oft schlank sind und Umsätze zeitnah benötigt werden.
Bei stark umkämpften Suchbegriffen stellt man aber schnell fest, dass ältere Domains mehr Trust mitbringen und es selbst bei sehr guter SEO Arbeit nicht möglich ist, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen.
Eine Möglichkeit ist natürlich der Kauf einer Domain. Eine andere, oft günstigere Möglichkeit ist, nach einer gerade eben gelöschten Domain Ausschau zu halten. Wir, als Agentur, tun dies jedenfalls und pflegen ein recht üppiges Domain-Portfolio mit dessen Hilfe wir Neukunden regelmäßig ein wenig Schubkraft mitgeben können!

Eine gelöschte Domain kann folgende Vorteile haben:

  1. Das Domainalter
    Ein wichtiger, nicht zu unterschätzender Faktor für den Domaintrust
    Die Meinungen zu diesem Faktor dürften weitestgehend der auf inetstyle geäußerten entsprechen.
  2. Keywords im Domainnamen
    Erstaunlich, aber es werden auch regelmäßig gute Domains mit generischen Keywords im Domainnamen wieder frei. Als Ranking-Faktor dürfte dieser Aspekt ebenfalls nicht umstritten sein.
  3. Backlinks
    Nicht selten verfügen gelöschte Domains über eine recht brauchbare Anzahl von Backlinks.
    Den Wert der Links sollte man nicht überschätzen da sie häufig älter sind – wenn man sie aber mitgeliefert bekommt? Warum nicht.
  4. Pagerank
    Mit ein wenig Glück erwischen Sie eine Domain die noch Pagerank aufweist. Nicht immer lässt sich dieser auch halten, aber ich habe schon oft erlebt, dass der PR bleibt oder sich ohne weiteres Zutun von „nicht erfasst“ auf PR 1 oder PR 2 bewegt hat.

 

Nutzbarkeit – Analyse von gelöschten Domains:

Damit Sie nicht eine völlig wertlose, oder sogar schädliche Domain registrieren, sollten Sie Folgendes mit in Betracht ziehen:

  1. Ist die Domain bei Webarchive.org – Waybackmashine gelistet? Wenn ja:
    • seit wann ist sie gelistet (je älter desto besser)
    • sind kontinuierlich Einträge vorhanden (je beständiger desto besser)
    • welches Thema wurde auf der Domain behandelt (Relevanz)
    • suchen Sie im Archiv nach Anhaltspunkten für böses (nicht guideline-konformes) SEO
  2. Backlinkanalyse
    • welche Seiten linken auf die Domain – gibt es Anzeichen für Bad Neighborhood
    • zu welchem Thema wird verlinkt (Relevanz)
    • gibt es Deeplinks – ggf. 301 Weiterleitung einrichten
    • wie stark sind die Links und ist damit zu rechnen, dass sie Bestand haben?
  3. Domaintrust ruiniert?
    Leider gibt es Domains die von übereifrigen Menschen völlig verbrannt wurden. 
    Der Versuch einer Wiederherstellung des Domaintrusts und die Bemühung um Wiederaufnahme in den Index lohnt sich in aller Regel nicht. Auch hier gibt es Ausnahmen. Wer ausreichend Zeit hat, oder eine besonders schöne Domain registrieren kann, mag dies in Erwägung ziehen. 

 

Ab in die Quarantäne – sicher ist sicher!

Bei aller Sorgfalt in der Analyse; es ist immer möglich, dass Sie etwas übersehen oder sich Faktoren erst nach der Konnektierung der Domain erkennen lassen.
Darum sollte eine gelöschte Domain nicht sofort mit einem Kundenprojekt verbunden werden.
In der Regel macht es Sinn, die Domain mit relevantem Inhalt zu bestücken und eine kleine, gut programmierte Landing Page (3-5 Unterseiten) zu bauen.

So vermeiden Sie einen zu langen Bruch in der Kontinuität der Domain und können in Ruhe beobachten ob und wie gut die Domain zu den gewünschten Keywords rankt! Auch können Sie langsam damit beginnen Links aufzubauen.
Erfahrungsgemäß hat sich so eine Domain nach spätestens nach ca. drei Monaten „akklimatisiert“.

Wie die Domain dann weiter genutzt werden sollte, hängt von projektbedingten Faktoren ab. 

Wie finden – Recherche gelöschter Domains

Für den Bereich der .de-Domains kann man wunderbar bei zonespy.de nach gelöschten Domains recherchieren.
Der Service ist kostenlos und gut gemacht. Umfangreiche Such- und Sortierungsoptionen erleichtern die Recherche!

Es gibt andere, kostenpflichtige Anbieter über deren Qualität und Integrität ich mich nicht äußern möchte.

Für internationale Top Level Domains gibt es meines Wissens nach nur kostenpflichtige Anbieter, die sich mit einer Googlesuche nach dropped domains leicht finden lassen.
Über Erfahrungsberichte mit diesen Anbietern würde ich mich freuen.

Wir wünschen frohes und erfolgreiches Finden! Ideen Tipps und eigene Erfahrungen (auch Kritik oder Verbesserungen) in denKommentaren sind natürlich besonders willkommen!

10 Regeln für gutes Forenmarketing und Communitymarketing

SEO-Arbeit in Foren und Communities ist ein wichtiger Faktor im Bereich Off-Site Optimierung.
Erstens ist es oft der direkteste Weg zur Zielgruppe, zweitens werden Foren oft sehr gut gerankt und können daher auch über Suchmaschinen weiteren qualifizierten Traffic erzeugen.
Leider ist Foren- und Communityarbeit aber auch sehr zeitaufwendig, was bei vielen die Versuchung entstehen lässt, diese Arbeit nach dem EDA-Prinzip an Praktikanten oder sonstige Subalterne zu vergeben.

Dagegen wäre prinzipiell nichts einzuwenden, wenn nicht die Praxis zeigen würde, dass immer wieder „Firmen“ in Foren mitschreiben, deren Beiträge eher imageschädigend für das schreibende Unternehmen sind. Daher muss Marketing in Foren oder anderen Sozialen Netzwerken auch, oder zumindest auch teilweise Chefsache sein! Eine Qualitäts und Erfolgskontrolle sollte immer stattfinden.

Vielfach mangelt es schon an der Einarbeitung der Mitarbeiter in diese Thematik und leider oft auch an Grundkenntnissen über die Dynamik von Online-Communities und deren Etikette.

Daher hier ein paar kleine Regeln, die Ihre Forenarbeit glaubwürdiger, effektiver und vom reinen „Links zusammen klauben„, zu einer viralen Marketingform werden lassen können.

  1. Haben Sie Geduld
    Wie fast alle Dinge braucht auch ein Einstieg in ein, oder mehrere Foren, seine Zeit. Fast immer kennen sich die Mitglieder und Neue werden erst einmal vorsichtig beäugt.
  2. Stellen Sie sich vor
    in fast jeder Community gibt es einen Platz um sich vorzustellen. Tun Sie das! Sie werden so Teil dieser Gemeinschaft. Die Moderatoren oder Administratoren haben diese Plätze eingerichtet und freuen sich in der Regel über deren Nutzung.
  3. Erstellen Sie Ihr Profil und Ihre Signatur.
    Nehmen Sie sich die Zeit und machen Sie die wesentlichen Angaben in Ihrem Profil. Platzieren Sie keine übertriebene Werbung in Ihrer Signatur. Große Grafiken oder Schriftarten fallen zwar auf – sind aber auf Dauer für andere störend. Das wirkt sich auf die Wahrnehmung ihrer Person aus. Setzten Sie in der Signatur einen Link auf Ihre Webseite, wenn dies erlaubt ist (siehe §6). Benutzen Sie dafür den Boardcode, aber verzichten Sie auf Keywordspam!
    Geben Sie in Ihrem Profil auch an, für wen Sie arbeiten, wenn dies relevant für das Forum ist.
  4. Lesen Sie die Forumsregeln
    Das fast jeder Admin seine Erfahrungen mit Werbung und Spam im Forum gemacht hat, gibt es in meist Regeln.
    Was ist erlaubt? Gibt es für gewerbliche Beiträge bestimmte Unterforen? Was darf in die Signatur?
    Sie ersparen dem Aministrator die Arbeit Sie zu ermahnen und sich selbst ein erstes unangenehmes auffallen. 
  5. Seien Sie Edel, hilfreich und gut!
    Wie im richtigen Leben geht es auch hier um geben und nehmen. Helfen Sie anderen, beantworten Sie Fragen geduldig und freundlich, ermuntern Sie andere usw.
    Hilfreichen und produktiven Mitgliedern werden mehr Spielräume zugestanden als anderen.
    Schreiben Sie, wenn möglich, orthografisch korrekt. Sie müssen kein wandelnder Duden sein – Texte, die aber vor Rechtschreibfehlern nur so strotzen, liest selbst bei hochwertigem Inhalt niemand gerne.
  6. Wählen Sie Ihren Nickname mit Bedacht
    Benutzen Sie am besten einen kurzen, einprägsamen Nick. Dies kann Ihr Vorname & Initial oder etwas thematisch relevantes sein. Vermeiden Sie Superlative und Übertreibungen – MEGA-SEO oder Google-Guru
    machen auf andere, wenn überhaupt, nur einen schlichten Eindruck!
    Benutzen Sie nicht Ihren Firmennamen, wenn Sie nicht der Chef sind, oder zumindest von diesem dazu autorisiert sind. Alle Beträge werden dann als offizielle Äußerung /Meinung des Unternehmens gewertet.
  7. Schreiben Sie qualifiziert!
    Achten Sie unbedingt darauf, sich nicht durch unqualifizierte Beiträge zum Hanswurst zu machen!
    Dies fällt negativ auf Sie und Ihre Firma / Auftraggeber zurück. Wenn Sie nicht wissen wovon Sie reden, wird dies i. d. R. sofort bemerkt und die mühsam aufgebaute Reputation ist hin!
  8. Wenn Sie Werbung machen, tun Sie dies unaufdringlich und Themenbezogen. Niemand wird es komisch finden wenn Sie die Frage einen relevanten Deep-Link zu ihrer Seite, oder auf ein Produkt in ihrem Onlineshop posten.
  9. Seien Sie kreativ & kommunikativ
    Werfen Sie Themen auf in deren Rahmen Sie später themenrelevant posten können. Starten Sie Umfragen oder posten Sie interessannte Nachrichten, Videos oder Bilder.
  10. Bleiben Sie sachlich und souverän
    Oft gibt es unterschiedliche Standpunkte oder ein direkter Konkurrent ist ebenfalls in der Community aktiv.
    Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen und vermeiden Sie es unbedingt (auch wenn Sie Lust dazu hätten) Meinungsverschiedenheiten auf der persönlichen Ebene auszutragen. U.U. wird man versuchen Sie zu provozieren um eine solche negative Reaktion hervorzurufen. Lassen Sie sich niemals darauf ein. Bleiben Sie ruhig und sachlich. Enttarnen Sie ggf. in freundlichem Ton die Motivation des Provokateurs.

Anregungen, weitere (vergessene) Regeln und Kommentare werden gerne entgegengenommen!

Mit diesen Grundregeln im Hinterkopf sollte einem erfolgreichen und profitablen Marketin in Foren und anderen Sozialen Netzwerken nichts im Wege stehen. Bonne Chance!

Pagerank Update zu Silvester 2008

Nicht dass man die Bedeutung überschätzen sollte, aber ab und zu einen Blick auf der sichtbaren Google Toolbar Pagerank zu werfen kann ja nicht schaden. Im Moment ist gerade wieder ein Pagerank Update (die Blogszene hat es schon gemerkt hier & hier) im Gang und zeigt mir mal wieder, dass Kontinuität und Inhalte auch hier belohnt werden.

Ach und natürlich Guten Rutsch (wenn es geht nach oben)!

SEO in 2009 – was kommt Neues?

2008 war ja schon ein Jahr mit vielen Veränderungen SEO Bereich! Webkataloge büßten in Ihrer Bedeutung erheblich ein, Artikelverzeichnisse stiegen auf und stürzten zum Glück schnell wieder ab. Social Bookmarking Dienste haben zum Teil an Bedeutung gewonnen und werden zunehmend und zum Teil hemungslos von SEOs zum Linkbau genutzt.

Klar dürfte sein, dass Tante G wieder einiges an Bewegung für die SEOs der Welt parat haben wird und damit neue Herausforderungen entstehen. Trends in den Suchergebnissen und deren Auswirkungen die zwar momentan noch nicht vollständig im europäischen Index umgesetzt sind, aber bestimmt teilweise auch zu uns schwappen werden lassen sich bei den Kollegen aus Übersee schon erkennen.

Der Bereich Mobiles Internet und dementsprechend Mobile SEO dürfte an Gewicht gewinnen.

Aber es gibt auch andere Entwicklungen, auf die man einmal seinen Blick lenken sollte. Die Semantische Suche Qimaya z. B. ist etwas, dass ich persönlich faszinierend finde und selbst wenn die Technologie noch in den Kinderschuhen steckt, hat der theortische Ansatz erhebliches Potential! http://qimaya.wordpress.com/

Was auch kommen mag, SEO-Knowledge wird weiter an Bedeutung gewinnen. Es wird spannend bleiben und gerade bei vielen zu erwartenden Veränderungen lohnt es sich nicht zu einseitig aufgestellt zu sein.

Wir wünschen erfolgreiches SEO auch in 2009! Und Guten Rutsch!

Zuviel SEO – 10 Signale für Seotonie

Ja es kann vorkommen, dass man sich mental in den Fallstricken der Seotonie verheddert. Sichere Warnsignale hierfür gibt es genug! Sollte eins oder mehrere der folgenden Seotonie-Symtome bei Ihnen auftreten ist es Zeit den Rechner zu verlassen und etwas ganz Reales zu tun!

  1. Du denkst bei Links nicht an das Gegenteil von Rechts.
  2. Du installierst dir den Chrome Browser in der Hoffnung, dass er Daten über deine Seiten an Google sendet
  3. Sistrix hört sich für dich nicht nach einem Brettspiel an…
  4. Dein Abendgebet beginnt mit „Lieber Mat Cutts im CyberSpace“
  5. Du hältst Black Hat nicht für die neuste Linux Distribution…
  6. Du weißt was Seotonie bedeuten soll, ohne es nachzuschlagen.
  7. Mister Wong assoziierst Du nicht mit einer leckeren Peking Ente
  8. Deine Kunden haben keine Ahnung was Du machst, bezahlen dich aber dafür.
  9. Du weißt was Social Bookmarking ist… (keiner weiß das…)
  10. Du musst bei del.icio.us nicht an Essen denken

Wer jetzt denkt: „Was für ein Unsinn“ hat recht und kann sich hier bedanken!

Stille Nacht – aber nicht für SEOs – 10 Tipps zur Ernte tiefhängender Früchte

Selbst zu Weihnachten lässt es dem waschechten SEO keine Ruhe und hat Rand Fishkin, der Chef von seomoz noch in der Weihnachtsnacht 10 Tipps veröffentlicht die helfen sollen, mit wenig Aufwand im On-Page-Bereich erhebliche Effekte und Optimierungen in den SERPS zu erzielen.

Ein wirklich lesenwerter Artikel mit dem Titel „10 Tips to Pick the Low Hanging Fruit“, denn die meisten Maßnahmen brauchen kaum Zeit und versprechen gute Ergebnisse.

No1 SEO Blogpost – haben wir etwas zu sagen?

Gefunden werden, das war schon immer wichtig. Früher, als das Internet noch jung und winzig war, und Suchmaschinen sich noch mit Metatags begnügten, war diese Aufgabe quasi im Vorbeigehen zu erledigen.

Das war früher. Heute wird zu fast allen Themen eine Unzahl von Dokumenten veröffentlicht und selbst in Nischen ist es schwer weit genug oben zu ranken und qualifizierten Trafic auf die eigenen Seiten (oder die von Kunden) zu leiten.

SEO hat sich in den letzten Jahren zu einem beachtlichen und nachgewiesenermaßen nützlichen Betätigungsfeld entwickelt. Ein neuer, inoffizieller Berufsstand ist entstanden, eine neue thematische Welt tut sich auf in der Vermutung und Erfahrung, Wissen und Glauben versuchen die Verhaltensweisen der Bigplayer im Suchmaschinengeschäft vorherzusagen und natürlich zu manipulieren.

Die hierfür notwendigen Kompetenzen zu erwerben ist nicht immer leicht. Informationen gibt es in Hülle und Fülle – oft bestehen diese aber aus viel Spreu und wenig Weizen. Die sinnvolle Sortierung erfordert wiederum Kenntisse und Erfahrungen, über die viele nicht verfügen.

Zudem entwickelt sich fast täglich irgend ein neuer Trend, der bewertet und so möglich, genutzt werden will.

Wir werden hier, wann immer es unsere Zeit erlaubt, auf Trends, Meinungen und Techniken eingehen und versuchen nach bestem Wissen, ein wenig mehr Klarheit in den SEO-Nebel zu bringen.

Über Kommentare, Gastautoren, Linkempfehlungen freuen wir uns!